Donnerstag, 4. Januar 2018

Einmal hab ich in der Nacht geweint


Und jetzt bin ich froh wieder daheim zu sein!


Immerwieder umgefallen ist Robert.
Immer kürzer die Abstände
Er atmet nicht mehr so wie vorher, früher ... er stöhnt pausenlos....

So haben wir uns die Weihnachtsferien nicht vorgestellt.
Es musste sein: Krankenhausaufenthalt.

Wir sind nicht aufgeklärter, informierter, beruhigter als vorher

Die Stürze auf den Kopf haben nichts angestellt innen in ihm, sagt Robert.
Er weiss nichts.
Er spricht, er läuft, er spielt und findet sich auf dem Boden wieder.
Er kann nicht sagen was kurz davor in seinem Kopf ablief.
Dieses Atmen, dass alle nervös macht kann er nicht wegmachen, das ist halt nun so bei ihm ... sagt er.

Zum ersten Mal in seinem Leben hat er ohne Mucks ein EEG und ein EKG machen lassen.
Einige Blutabnahmen ... ohne Reaktion.

Nun ist er daheim mit einem Entlassungsbericht, der sagt, das es gut ist eine höhere Dosis Antiepileptikum anzuordnen
.... der Kinderarzt ist an der Reihe

Alle hier beobachten und bewachen den jungen Mann.
Keiner hat mehr richtig Nerven für das Geschehen.
Keiner hat das Gefühl es wurde sinnvoll eine Erklärung gefunden.

"Wenn er wieder auf den Kopf stürzt, kommen Sie bitte nocheinmal in die Klinik!"

Aha.....

Nun, ab nächste Woche sind unsere Ärzte vom Urlaub zurück.
Bis dahin werden wir es schon schaffen


Und nun für Euch

Wir wünschen Euch ein Gutes Jahr 2018
Hoffen Ihr seit alle fein hineingerutscht.

.... und bitte nichts mit Gesundheit zurückwünschen. Das macht Robert sehr, sehr sauer.
DAS will er nicht mehr hören, weil er der Überzeugung ist, dass er "halt einfach ein immer kranker Mensch sein wird, und eines Tages fällt er um und dann war es das!"

So sagte er diesen schrecklichen Satz als wir im Auto vom Krankenhaus heimgefahren sind.....

Ich hab ihn gebeten, doch bitte erst in ganz weiter Ferne einfach nicht mehr da zu sein.

"Ach Mama! Du weisst doch, dass ich nicht rechnen kann und mich mit Zeiten immer verschätze!" war seine Antwort.

 

Kommentare:

  1. Ach Mensch Elisabeth, ist Euch denn nur keine Ruhe gegönnt?
    Das liest sich gar nicht gut und ich kann mir vorstellen, dass Ihr nun ständig in Angst lebt, dass er wieder fällt, einen Anfall bekommet. Es war so lange gut. Warum konnte es nicht einfach so bleiben ?????????
    Ich wünsche Euch ganz viel Kraft und dass Ihr völlig umsonst auf Robert schaut - d.h. DASS NICHTS PASSIERT !!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine Antwort von Robert. So komisch und so traurig. Aber das macht ihn so besonders.
    Euch auch alles Gute für 2018
    Ganz lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  3. ...ach menno, das ist blöd...ich wünsche euch ganz viel Kraft und Zuversicht und dass eure Ärzte dem Robert besser helfen können,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann gut nachvollziehen, was ihr da gerade wieder durchmachen müsst.
    Kraft darf man vielleicht wünschen, den Kraft kann man ja immer gebrauchen und Mut und Zuversicht.
    Alles Liebe
    Katharina

    AntwortenLöschen
  5. Ich wünsche von Herzen ein gutes neues Jahr mit allem, was wichtig und richtig ist.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elisabeth,

    zunächst ein frohes neues Jahr für Euch alle. Sowas kann wirklich keiner gebrauchen. Robert, Du bist sehr tapfer!

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe ein paarmal leer geschluckt bei diesem Bericht.
    Du meine Güte!
    Und ich lasse die besten Wünsche und Grüsse für ein gutes und glückliches Jahr hier.

    Alles Liebe euch und dem Robert,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. Auch von mir ein frohes neues Jahr. Da habt ihr ja schwere Tage hinter euch gelassen. Ich hoffe das die kommenden Tage und Monate also das ganze Jahr 2018 besser und schöner für euch wird.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Oh man... Robert, ich hoffe dass es bald ganz schnell eine vernünftige Antwort und Abhilfe gibt!
    Gute Besserung!
    Tina

    AntwortenLöschen
  10. Viel Kraft und Neven für euch alle!!!

    Und liebe Grüße

    Marie

    AntwortenLöschen
  11. Meine Gedanken sind bei Dir, bei Euch - und ich drücke fest die Daumen, dass alles gut wird. Beste Genesung, lieber Robert ❤️

    Ein gesundes neues Jahr voller 🍀 glücklicher Momente wünsche ich
    von tiefsten Herzen
    und sende ein Feuerwerk von lieben Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  12. Das ist der Schreck für alle Eltern ...
    Viel Kraft und das es wieder aufwärts geht ...

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen